google4546f781dfe7ca62.html

Willkommen  auf  meiner  Homepage

Zur Vorgeschichte und als kleine Einführung 

Was steckt hinter den Kunstworten: fragMENTAL & ComPAX?

 1 Was ist fragMENTAL? 

 fragMENTAL war eine privat betriebene Übersichtsseite im Internet

über Sozialpsychiatrische Dienste in Bayern (SpDis)

Beratungsstellen für psychische Gesundheit. 

Eigentlich war es viel mehr als nur eine Übersichtsseite. Dahinter stand ein Wiki-MacServer, auf dem themenspezifische Arbeitsgruppen trägerübergreifend sicher miteinander kommunizieren konnten. 

Leider wurde das kostenlose Angebot nicht angenommen.

Die Übersicht war online von 2010 bis 2012 - dann folgte eine Unterbrechung aus persönlichen Gründen.

Meine Meinung ist, dass diese wichtigen Beratungsstellen allen Menschen bekannt sein sollten. Die Dienste sind ohne große Hürden leicht erreichbar. Unter Wahrung der strengen Schweigepflicht bekommt jeder  Hilfesuchender kompetente Beratung, die ohne ein Zeitlimit gewährt wird. Finanziert werden die SpDis zu 80 % aus öffentlichen Geldern von den Bezirken über die Kreisumlage, letztlich also von den Kommunen. 

Bislang gab es im Netz keine Übersicht über die rund 100 Beratungsstellen in Bayern. Das war der Anstoß für meine Idee im Okt. 2010.

Da sich bei den Trägern der Dienste immer etwas ändert, stimmen inzwischen manche Links zu den Beratungsstellen nicht mehr - leider schickt mir niemand Informationen über solche Änderungen - also  prüfe ich zur Zeit Link für Link, ob sie zum Ziel oder zum Frust führen - das braucht natürlich Zeit ;-)

Jedenfalls ist der neu aufgebaute Wegweiser wieder online:

 www.spdis-in-bayern.de  


2 Warum der Name - fragMENTAL?  

Er entstand in der Vorbereitung eines Vortrags über den Stand unseres Gesundheitssystem.

Wer sich damit intensiv beschäftigt, dem drängt sich das Bild auf, dass so vieles zerstückelt, zersplittert, sich feindlich gegenüberstehend erscheint, eben in Bruckstücke, Teile und Teilchen zerfällt >in Fragmente. Da auch das Mentale gemeint ist, habe ich dies durch die veränderte Schreibweise in den Ausdruck reingebastelt.

Für mich geht es um psychische Gesundheit - des einzelnen Menschen, aber auch die des Kollektivs, unserer Gesellschaft, in deren Einflußfeld wir alle leben. 

Die Aufgabe: 

Wiederverbinden von Getrenntem. 

Sich selbst wieder heiler zusammen zu setzen - Heilung zu finden - Therapie zu suchen oder selber in sich zu entdecken - darum geht es. 

Es geht um Friedensarbeit - 

im Inneren wie im Äußeren.

Die Fragmente wieder sinnvoll und heilsam zusammen zu fügen -

wieder voller leben zu können!

Außerdem ist es ein kleines Wortspiel: fragMENTAL ...

Frage Deine Seele, frage Dich selbst, wie es Dir geht?

Forsche selber nach, was Dir fehlt 

was in Dir im Zwist, im Kampf liegt - 

Frage Dich, welchen Einfluss die Dich umgebende Gesellschaft daran hat. Frage Dich, was sich ändern muß und was Du dazu beitragen kannst - in Deinem Rahmen, in Deinem Umfeld oder auch im politischen Raum.


3 Was ist ComPAX?

ComPAX war mein erstes Online-Projekt - etwa ab 1993. In der Zeit vor dem weltweiten Internet baute ich ein Netz auf zwischen kooperierenden sozialen Einrichtungen mittels der Software FirstClass von SoftArc aus Kanada. 

Es war noch die Zeit der Modems, d.h. ein Computer verband sich über die normale Telefonleitung mit dem anderen. Technisch eine sichere Geschichte. Damals gab es in der BRD etliche sog. Mailboxen, die tolle Netzwerke zwischen Nutzern aufbauten. In der psychosozialen Landschaft der Beratungsstellen etc. konnte dies leider nicht Fuß fassen - die Gründe sind sicher vielfältig.

•••

Hier folgen Themen, die mir wichtig sind,
und die fortlaufend mit Beiträgen verlinkt werden -
nach Maßgabe der Zeit und der Kraft.

Das Narrenschiff (eine Meditation zu einem Denkmal in Nürnberg)

Kooperation statt Konkurrenz

Friedensarbeit im psychosozialen Raum

Über die Unsichtbarkeit psychosozialer Arbeit

Rede zum 20. Jubiläum (SpDi Starnberg von 1991 bis 2011)

Herz - Anker - Kreuz (Was kann ein SpDi bieten? - Gottesdienst im Juli 2011)

Wir alle sind ein Kind der Erde und des Himmels 

(Meine SpDi-Abschiedsrede vom 10. Dezember 2013)

Vom Kreis zum Netz ((Abschied vom AK Sucht))

Vision für unsere Gesellschaft:  Von der Schere zum Herz

Haarscharf aneinander vorbei - … uns fielen die Perlen aus der Hand

Die Trägheit des Herzens (Woran ein Mensch scheitern kann - Sturz ins BurnOut und langsame Wiedergeburt im  BurnAgain)

Was bereits Zukunft ist, kann nicht vernichtet werden 

(Über das Kernkonzept und die wertvollen Strukturen der bayerischen Sozialpsychiatrischen Dienste - nicht nur zukunftsweisend, sondern bereits vorweg genommene Zukunft)

Schauen Sie einfach wieder mal vorbei - an dieser Homepage wird laufend weiter geschrieben … 

TIPP: wenn Sie sich auf meiner Homepage verirren sollten, über HOME kommt man immer wieder auf diese Übersichtsseite zurück. Seiten, die keinen Platz mehr in dem linken Rahmenbereich gefunden haben, sind über die Site Map erreichbar

Über ein Feedback freut sich fokko.muenck@gmail.com


©  Fokko Münck - erstellt für Mac mit Sandvox -  Mai  2015 - Juni 2016 - Juni 2017