google4546f781dfe7ca62.html

Lola’s  Vermächtnis

Perchting 2012  -  Lolas Vermächtnis  --->  allsinniges DA-SEIN  - 9. Jan. 2012

Lola - unsere Sheltie-Hündin -  hat uns am Sylvester 2011 verlassen (müssen)

Sie hatte einfach keine Lebenskraft mehr - 

nach einer langen qualvollen Nacht kam um 7:30 Uhr die Erlösung


Seitdem sind wir in tiefer Trauer

wir versinken - wir kommen in Kontakt mit schweren Gefühlen

der goldene Engel fehlt uns mit jeder Faser

wir versuchen, dass Wertvolle des Lebens mit ihr zu erkennen, festzuhalten, zu würdigen 


wir versuchen, lolas  botschaft zu verstehen

mir steht vor augen

die wanderung im sturm am starnberger see

der wind war mächtig - und lola war begeistert

quicklebendig


Lolas  Botschaft ist:  einfach SEIN 

einfach Da-Sein - im So-Sein - in Selbsttreue


bedingungslose, sich selbst verströmende LIEBE

und dies 13  3/4 Jahre lang - welch eine Meisterleistung!


Lola nutzte jeden SONNENSTRAHL - selbst in München

wo nur sehr wenig Sonne in die Küche kam


Lola war unser kleiner, sanfter Little Buddha

unser Guru - sie zeigte uns jeden tag, was WESENTLICH ist

was Leben ist, worauf es im Leben ankommt

die LEBENDIGKEIT selbst, warmer, weicher, beweglicher KÖRPER

die WÄRME suchend und selber wärme gebend

sich anschmiegen, die nähe aufsuchend

zum schluss hat sie sich zwischen unsere beine geschlängelt, 

um uns mit breitem lächeln daran zu hindern,

dass wir unsere schuhe zum Gassi-Gehen anziehen konnten, 

zugleich war es ein dankeschön, 

für die aussicht, endlich raus gehen zu können


BEWEGUNG - bewegung - nach draussen, auf welt, natur, andere menschen, andere wesen zu

immer wieder - darauf zu gehen

FREUDE - immer freudige begrüssung - schwanz wedeln

=> unser winke-winke?


immer sich annähern, daran riechen, 

alle sinne nutzen

ALLSINNIGES  DA-SEIN - 

und auch SPUREN hinterlassen


INNEHALTEN - oh wie wichtig ist das

auch unser tüchtiges, ausdauerndes HERZ braucht und macht immer eine PAUSE


STRUKTUR ordnung rhythmus regelmäßiges im leben

alles hat seine zeit - die Betätigung/Aktivität und die Ruhe/Passivität

Lola => intensiv und dann GENUG!

sich fallen lassen, auf dem boden ausstrecken, alle viere von sich strecken, lolas yoga 

ins federbetti versinken, alle viere von sich strecken - sich total entspannen können

völlig angstfrei sein und sich gänzlich ungeschützt hingeben


>>> primäres  leben - primäre beduerfnisse - primären impulsen nachgehen


OFFEN - ohne vorbehalte, immer wieder zugehend

nicht nachtragend - carpe diem - jeder tag, die chance für den Neuanfang

dies ist auch urjesuanisch (Notiz: christa wolf noch mal lesen)


die EINDEUTIGKEIT, nur eins zu tun (gegenpol zu multitasking, zerfahrenheit, sich verzetteln)

nur eins und dass richtig 

sich vertiefen, sich einlassen

nur eins, zum  beispiel riechen


jede gelegenheit zur PAUSE, zur entspannung nutzen

sich hinlegen, dösen, meditieren - und dann wieder hellwach, auf jedes knistern einer vielleicht leckeren  tüte reagierend


ja - sie fehlt uns mächtig - sie war keine (gen-) kopie, sondern ein unwiederbringliches original - 

(dahinter steht ein urlaubserlebnis am atlantik)


wir werden LOLA nie vergessen

auch wenn sie nicht mehr bei uns ist, lebt sie für uns weiter

wenn wir ihr folgen, so tun wir dies im Leben nachfolgen und nicht in den Tod


fm 9. Januar 2012 - ergänzt am 11. Mai 2012 - nach einer Beerdigung im Dorf

>>> weiter mit Meditation: Das Narrenschiff

©  Fokko Münck - erstellt für Mac mit Sandvox -  Mai  2015 - Juni 2016 - Juni 2017